Raspberry Pi als Web Radio [2] – Gui

In teil 2 werden wir das ein Python GUI von Adafruit laden und installieren. Eigentlich für ein Raspberry Pi mit kleinem Touchscreen gedacht, lauft dieses Programm auch auf ein ’normale‘ HDMI Desktop.

[1] Radioplayer laden

Pi_Radio_player

Rechter Maustaste – ‚Speicher unter‘

[2] Dateien entpacken

Erstelle im Raspberry Pi Home Verzeichnis ein neuen Unterverzeichnis namens pi-radio. Entpacke alle Dateien im Pi Radio Player.zip und kopiere sie in das Verzeichnis /pi-radio.

Das geht einfach über Mac AFP Datenfreigaben

[3] Fertig

Öffne auf dem Pi ein Terminal Fenster und starte Super User (sudo) das Python Script.

cd /home/pi-radio
sudo python radioplayer.py

Das Python Script kann jetzt nach eigene Bedürfnisse angepasst und erweitert werden. (Ein Auswahlmenü mit Sender wäre nett…)

Mehr Informationen zum Pi Radio Player hier.

Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Raspberry Pi Headless [2a] – Weitere Verzeichnisse freigeben

Standardmäßig kommt man über den Bonjour Verbindung nur auf das Home-Verzeichnis des Pi-Users auf der Raspberry Pi. Will man aber auf Verzeichnisse in /var/ zugreifen können, müssen die Verzeichnisse freigegeben werden

[1] Verzeichnisse in Netatalk freigeben:

sudo nano /etc/netatalk/AppleVolumes.default

[2] Füge am Ender der Datei die freizugebene Verzeichnisse zu:


# By default all users have access to their home directories.
~/                      "Home Directory"
/var/lib/mpd            "mpd"
# End of File

Im mein Fall das Verzeichnis der Music Player Deamon

[3] der Avahi Deamon neu starten:

sudo /etc/init.d/avahi-daemon restart

Und der Verbindung mit dem Mac trennen und wieder verbinden.  Das Verzeichnis /var/mpd steht nun als mdp zu verfügung.


Lese und Schreibrechte ändern:

sudo chmod -R a+rwx /var/lib/mpd

-R Rekursiv für alle Dateien und unterverzeichnisse
a+ für alle Benutzer

Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Raspberry Pi als Web Radio [1]

 

Ich mächte mein Raspberry Pi als Web Radio benutzen. Dazu muss zuerst denMusic Player Daemon (MPD) und Music Player Client (MPC) und auf den Raspberry Pi installiert werden.

[1] MPD und MPC installieren:

sudo apt-get install mpd mpc

[2] Die URL vom Web Radio hinzufügen, zum Beispiel Deutschlandfunk

mpc add http://dradio_mp3_dlf_m.akacast.akamaistream.net/7/249/142684/v1/gnl.akacast.akamaistream.net/dradio_mp3_dlf_m

[3] MPC Starten

mpc play

Der Status vom MPC kann man abfragen mit:

mpc

Die Wiedergabe wird beendet mit:

mpc stop

Die URL’s der Web Radios können für wiederverwendung in eine Playliste gespeichert werden.

mpc save mein_radiosender

Die playlist wird gespeichert in /var/lib/mpd/playlists/ 
So kann der Liste mit Hand editiert werden:

sudo nano /var/lib/mpd/playlists/mein_radiosender

Es können so auch mehrere Playlisten angelegt werden.

Alle verfügbare Kommandos für MPC werden aufgelistet mit

mpc help

Anpassungen

Um über Bildschirmfreigabe / VNC auf die Playlist und Music Verzeichnisse zuzugreifen kann mann enweder die Verzeichnisse freigeben oder den mpd.conf Datei anpassen

sudo nano /etc/mpd.conf

verändere

music_directory         "/var/lib/mpd/music"

in

music_directory         "/home/pi/music"

und

playlist_directory              "/var/lib/mpd/playlists"

in

playlist_directory              "/home/pi/playlists"

Mit [strg]-[x] und [j] die Änderungen speichern. Im Home verzeichnis anschließend die Verzeichnisse erstellen.

sudo mkdir /home/pi/music
sudo mkdir /home/pi/playlists

 

Audio Ausgang umschalten

Ich habe den Audio Ausgang noch auf die Kopförerbuchse umgeschaltet.

amixer cset numid=3 1

Wo 0 = automatisch, 1 = Kopförerbuchse und 2 = HDMI

Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Alkohol

Veröffentlicht unter Grafik | Hinterlasse einen Kommentar

Raspberry Pi Headless [4] – VNC mit Mac Bonjour finden

[1] Erstelle ein Avahi rfb Service Datei:

sudo nano /etc/avahi/services/rfb.service

[2] Füge im Nano Texteditor folgende Inhalt ein:

<?xml version="1.0" standalone='no'?>
<!DOCTYPE service-group SYSTEM "avahi-service.dtd"><service-group>
  <name replace-wildcards="yes">%h</name>
  <service>
    <type>_rfb._tcp</type>
    <port>5901</port>
  </service>
</service-group>

Headless 04 - avahi

[3]  Avahi Neustarten:

sudo /etc/init.d/avahi-daemon restart
Der Bildschirmfreigabe Option ist nun im Mac Finder Fenster verfügbar.
headless 04 verbinden
Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Raspberry Pi Headless [3] – VNC einrichten für Mac Bildschirmfreigabe

Damit der Mac über Remote-Desktop auf den Raspberry Pi zugreifen kann, muss ein VNC Server installiert werden.

[1] Tight VNC Server installieren:

sudo apt-get install tightvncserver
[2] Tight VNC Server starten und einrichten:
tightvncserver
Tightvncserver verlangt nach ein Passwort für den Zugriff. Auch hier wird der Wiedergabe nicht angezeigt. Längere Passwörter (wie zum Beispiel ‚raspberry‘) werden auf 8 Buchstaben gekurzt (‚raspberr‘).
 Auf der Frage „Would you like to enter a view-only password (y/n)?“ kann mann mit [n] antworten.
Tightvncserver meldet sich bereit mit. „New ‚X‘ desktop is raspberrypi:1“
[3] VNC Startscript anpassen:
cd /etc/init.d
sudo nano tightvncserver

[3] Füge im Nano Texteditor folgende Inhalt ein:

#!/bin/bash
### BEGIN INIT INFO
# Provides: tightvncserver
# Required-Start: $remotefs $syslog
# Required-Stop: $remotefs $syslog
# Default-Start: 2 3 4 5
# Default-Stop: 0 1 6
# Short-Description: Start VNC server at boot time
# Description: Start VNC Server at boot time
### END INIT INFO
 
# The Username:Group that will run VNC
export USER="pi"
#${RUNAS}
 
# The display that VNC will use
DISPLAY="1"
 
# Color depth (between 8 and 32)
DEPTH="16"
 
# The Desktop geometry to use.
#GEOMETRY="x"
#GEOMETRY="800x600"
#GEOMETRY="1440x900"
GEOMETRY="1280x1024"
#GEOMETRY="1920x1080"
 
# The name that the VNC Desktop will have.
NAME="raspberry-vnc-server"
 
OPTIONS="-name ${NAME} -depth ${DEPTH} -geometry ${GEOMETRY} :${DISPLAY}"
 
. /lib/lsb/init-functions
 
case "$1" in
start)
log_action_begin_msg "Starting vncserver for user '${USER}' on localhost:${DISPLAY}"
su ${USER} -c "/usr/bin/vncserver ${OPTIONS}"
;;
 
stop)
log_action_begin_msg "Stoping vncserver for user '${USER}' on localhost:${DISPLAY}"
su ${USER} -c "/usr/bin/vncserver -kill :${DISPLAY}"
;;
 
restart)
$0 stop
$0 start
;;
esac
 
exit 0

Datei Speichern und Nano beenden:

[strg] – [x] – [j] als Bestätigung und [Enter]

headless 03 - nano tightvncserver

[4] Jetzt die Dateirechten für das Startscript ändern und Tight VNC Server beenden:

sudo chmod +x tightvncserver
sudo pkill Xtightvnc
Kontrolliere ob Tight VNC Server wirklich beendet ist:
ps aux | grep vnc
[5] Tight VNC Server neu starten
cd ../..
sudo /etc/init.d/tightvncserver start
cd /etc/init.d
sudo update-rc.d tightvncserver defaults
cd ../..

Ein weitere Instanz von X läuft auch direkt auf dem Raspberry Pi – nicht über dem VNC Server. Da ist es ratsam die X-Session zu beenden oder wenigstens der Screensaver ab zu schalten, um CPU Kapazitäten zu sparen.
Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Raspberry Pi [3] – Starten und Einrichten

Der Raspberry Pi verkabeln – Tastatur und Maus an USB, HDMI Kabel am Monitor, SD Karte eingeschieben. Zuletzt das Micro USB einstecken und der Raspberry mit Strom versorgen.

 

Noobs Menü

Noobs Menü

Wichtig Am unteren Bildrand Sprache auf Deutsch umstellen – sonst passt Tastatur nicht

Auspacken von Debian dauert mehrere Minuten.

Dann Neustart und Raspi_Config Menü

Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Raspberry Pi – Ausschalten

Der Raspberry hat kein An- und Ausschaltknopf. Das System kann ausgeschaltet werden über der Power-Knopf auf der LXDE grafische Oberfläche.

Im Terminal durch eingabe von

sudo shutdown -h now

Der shutdown Befehl kan nur als Superuser – „sudo“ – ausgeführt werden.

Die Option „-h“ beutet „halt the system“ – das System anhalten.

Shutdown benötigt eine Zeitangabe. „now“ führt das ausschalten direkt aus. Alternativ kann auch ein Minutenzahl – „10“ – ausschalten in 10 Minuten – oder sogar ein konkrete Uhrzeit in 24 Stunden format mit Doppelpunkt – „19:45“ – eingegeben werden.

Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Raspberry Pi Headless [1] – SSH verbindung mit dem Mac

Mit SSH (Secure Shell) kann der Raspberry Pi headless – ohne Monitor, Tastatur und Maus – über ein Netzwerk bedient werden.

[1] SSH einschalten – Dazu wird das Raspberry Configurations Tool gestartet

sudo raspi-config

Navigiere mit den Pfeiltasten zum ssh, drücke [Enter] und selektiere Enable ssh server.

[2] Die IP-Adresse vom Raspberry PI ermitteln.

hostname -I

oder

sudo ifconfig -a

Hier wird der Raspberry Pi über Ethernet verbunden als localhost (192.168.2.4)  angezeigt

[3] Verbinde dem Mac mit dem Raspberry Pi

Auf der Mac ein Terminal Fenster öffen.

ssh pi@192.168.2.4

Wenn der Verbindung funktioniert, kommt ein security/authenticity Warnung. Diese mit yes bestätigen.

Als nächste wird das Password abgefragt. Das standard Password ist raspberry, die Eingabe wird nicht sichtbar sein.

SSH Verbinung

Es sollte der Prompt vom Raspberry Pi zu sehen sein:

pi@raspberrypi ~ $

Jetzt ist der Raspberry Pi verbunden und kann Befehle ausführen.

 


Weiter: Mac AFP Dateifreigabe aktivieren

Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Raspberry Pi [4] – Raspian aktualisieren

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade
Veröffentlicht unter Raspberry PI | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar